LOADING
https://www.strahlschmelzen.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/3ddruck2gk-is-34.png
https://www.strahlschmelzen.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/anwendungen.komponenten-slide-1gk-is-34.jpg
https://www.strahlschmelzen.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/anwendungen.medizin-slide-1gk-is-34.jpg
https://www.strahlschmelzen.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/anwendungen.komponenten-slide-9gk-is-34.jpg
https://www.strahlschmelzen.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/anwendungen.wirbelsaeulen-cages_slideshowgk-is-34.jpg
https://www.strahlschmelzen.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/anwendungen.komponenten-slide-10gk-is-34.jpg
https://www.strahlschmelzen.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/anwendungen.komponenten-slide-12gk-is-34.png
https://www.strahlschmelzen.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/anwendungen.komponenten-slide-13gk-is-34.png

Patientenspezifische Schädelimplantat mit poröser Randstruktur

Patientenindividiuelle Implante lassen sich innerhalb kürzester Zeit mit der Strahlschmelztechnologie fertigen. Aufgrund der werkzeuglosen, direkten Fertigung ist das Strahlschmelzen auch in wirtschaftlicher Hinsicht eine interessante Alternative zu konventionellen Verfahren, wie der Blechumformung, dem Fräsen oder dem Feinguss.

Material: TiAl6V4 ELI

schaedelimplantat1schaedelimplantat2