LOADING
https://www.strahlschmelzen.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/3ddruck2gk-is-34.png
https://www.strahlschmelzen.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/anwendungen.komponenten-slide-1gk-is-34.jpg
https://www.strahlschmelzen.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/anwendungen.medizin-slide-1gk-is-34.jpg
https://www.strahlschmelzen.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/anwendungen.komponenten-slide-9gk-is-34.jpg
https://www.strahlschmelzen.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/anwendungen.wirbelsaeulen-cages_slideshowgk-is-34.jpg
https://www.strahlschmelzen.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/anwendungen.komponenten-slide-10gk-is-34.jpg
https://www.strahlschmelzen.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/anwendungen.komponenten-slide-12gk-is-34.png
https://www.strahlschmelzen.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/anwendungen.komponenten-slide-13gk-is-34.png

Gehäuse für adaptronisches Stellsystem

Strahlschmelzen findet auch Anwendung für die Herstellung von komplexen Maschinenbaukomponenten in geringen Stückzahlen. In diesem Beispiel wird ein Gehäuse für ein adaptronisches Stellsystem dargestellt. Die Schwierigkeit an diesem Bauteil ist die geringe Wandstärke von nur 0,3 mm zwischen den einzelnen Taschen für die adaptronischen Komponenten. Diese Taschen mit den geringen Wandstärken lassen sich mittels konventioneller Fertigungsverfahren, wie z. B. Fräsen oder Senkerodieren, nur sehr schwer realisieren. Bei diesem Projekt wurde eine Kleinserie von vier Bauteilen gefertigt. Dabei hat sich im Benchmark zu anderen Fertigungsverfahren gezeigt, dass neben der enormen Zeitersparnis auch ein wirtschaftlicher Vorteil erzielt werden konnte.

Material: Werkzeugstahl 1.2709

Gehaeuse-Adaptronik